Quarriors

20.10.11 - 1Als letztes haben wir gestern Abend dann noch das ungespielt gekaufte Quarriors gespielt. A-K hatte das Spiel vorher schon in einem Podcast gesehen und gemeint, das wird gekauft. Also müssten wir das gestern Abend nochmal ausprobieren. Es handelt sich dabei um ein Deck Building Game, wobei das Deck hier aber nicht aus Karten, wie bei Dominion oder Thunderstone, besteht, sondern aus Würfeln. Man hat erst zwölf Standardwürfel, acht Kraftpunktewürfel und schon vier kleine Monster. Mit den Kraftpunkte kann man neue Würfel kaufen gehen oder die Monster beschwören. Die Monster greifen dann automatisch alle Monster der Gegner an. Wenn man es nämlich schafft, das sein Monster am Anfang der nächsten Runde noch lebt, bekommt Siegpunkte für das Monster. 20.10.11 - 2 Benutzte und neue Würfel kommen auf den Friedhof. Wenn man keine sechs Würfel mehr aus seinem Beutel für die Runde nachziehen kann, kommen alle Würfel aus dem Friedhof zurück in den Beutel. Jeder Würfel hat unterschiedliche Fähigkeiten, wodurch man dann seinen Erfolg beeinflussen kann. Sehr schönes Spiel. Ich mag solche Deck Building Games. Und es ist mal eine andere Idee, das mit Würfeln zu machen. Und es kommt in einer Blechdose.

Ein Gedanke zu „Quarriors

  1. A-K

    Normalerweise habe ich eiserne Regeln, was Spielekäufe auf der Messe angeht: nix wird ungespielt gekauft! Hier habe ich mal eine Ausnahme gemacht und es nicht bereut. Das doch schon etwas ausgelutschte Thema „Deckbuilding“ wird hier originell variiert und das Würfeln bringt eine angenehme Variation mit hinein, weil du nie weißt, ob du es schaffst, den Haufen an Monstern auch zu beschwören. Was das Spiel aber naturlich auch deutlich glückslastiger macht. Macht aber nix ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.